Loading...

Leitfaden Vape Pods

Vape Pods

Vape Pods sind eine großartige Lösung für Raucher, die von traditionellen Zigaretten auf E-Zigaretten umsteigen wollen. Sie sind einfach zu handhaben und eignen sich perfekt, um höhere Nikotinstärken und Nikotinsalze zu verdampfen.

Es gibt verschiedene Arten von Vape-Pods, und wie bei allem gibt es auch bei dieser Art des Dampfens Vor- und Nachteile. Dieser Leitfaden für Vape-Pods wird Ihnen helfen zu entscheiden, ob ein Vape-Pod die richtige E-Zigarette für Sie ist.

Welche Arten von Vape-Pods gibt es?

Es gibt zwei verschiedene „Systeme“, aus denen Sie wählen können. Ein offenes und ein geschlossenes Tanksystem.

Offenes Tanksystem – Dies beschreibt hauptsächlich die „normale“ E-Zigarette, die Sie gewohnt sind zu sehen. Sie besteht aus einem Akku mit einem Tan, der auf der Oberseite sitzt. Sie können den Tank kontinuierlich mit E-Liquid füllen und den Coil wechseln, wenn Ihr E-Liquid verbrannt schmeckt oder der Verdampferkopf nicht mehr richtig funktioniert. 

Geschlossenes Tanksystem –Dies beschreibt normalerweise einen Vape-Pod. Es ist eine E-Zigarette mit einem Akku, auf dessen Oberseite sich ein Pod befindet. Dieser ist bereits mit E-Liquid gefüllt und kann weder nachgefüllt noch der Coil gewechselt werden.

Was sind Vape-Pods??

Vape-Pods sind in der Regel geschlossene Tanksyteme. Dank Fortschritte in der Technologie, können nun beide E-Zig „Systeme“ Vape-Pods sein. Lassen Sie uns näher ins Detail gehen.

Was sind vorgefüllte bzw. geschlossene Vape-Pods?

Ein Vape-Pod, ist ein E-Zigaretten System, das aus einem Pod und einem Akkuträger besteht. Für den Gebrauch muss der Pod in den Akku gesteckt werden. Diese Pods oder Kartuschen sind bereits mit E-Liquid gefüllt. Sie können die Pods nicht wieder befüllen und die Coils nicht austauschen. Das bedeutet, dass die Kartusche ersetzt werden muss, wenn das E-Liquid aufgebraucht ist oder der Coil nicht mehr funktioniert. In der Regel handelt es sich um eine Schiebeanpassung, d.h. der alte Pod muss herausgezogen, entsorgt und ein neuer eingeschoben werden.

Diese Art von Vape-Pods ist extrem wartungsarm. Es ist ein reines „plug and play“ System. Es gibt kein Nachfüllen oder Coil wechseln, was für Raucher, die aufs Dampfen umsteigen, großartig ist, da es sehr einfach ist, diese Art von E-Zigarette in den Alltag zu integrieren. Aber diese Art des Dampfens kann teuer sein, und Sie haben nur eine begrenzte Auswahl, wenn es um den Geschmack von E-Liquid und Nikotinstärke geht.

Was ist ein offener Vape-Pod?? 

Offene Vape-Pods behalten gewöhnlich den gleichen Stil, wie ein geschlossenes Pod-System. Sie neigen dazu, wenig bi gar keine Einstellungen zu haben und sind dennoch leicht zu pflegen. Die Pods werden on Hand mit E-Liquid nachgefüllt. In der Regel gibt es einen Gummitropfen, der die Öffnung zum Einfüllen des E-Liquids abdichtet. Damit Sie den Pod wiederbefüllen können, entnehmen Sie ihn einfach aus dem Akku.

Je nach Kartusche können Sie möglicherweise auch den Verdampferkopf wechseln. Dies bedeutet mehr Freiheit in Bezug auf den Geschmack und die Nikotinstärke Ihres E-Liquids. Zudem ist eine kostengünstigere Art des Dampfens.

Vape-Pods und Nikotinsalz

E-Liquid mit Nikotinsalz ist eine wirklich beliebt bei Vape-Pod Nutzern. Dafür gibt es einige Gründe, aber der wichtigste ist die Leistung.

Nikotinsalz ermöglicht dem Dampfer, eine höhere Nikotinstärke zu verwenden, ohne einem „starken“ Throat-Hit. Das Nikotinsalz sorgt für ein wirkliches sanftes Dampf-Erlebnis und eignen sich hervorragend für neue Dampfer, die sich ein Dampf-Erlebnis wünschen, das dem Gefühl des Rauchens sehr nahekommt.

Wegen des völligen Fehlens eines Throat-Hits wird für Nikotinsalze ein Vape-Kit empfohlen, das eine geringe Ausgangsleistung hat, nämlich eine MTL E-Zigarette. Aus diesem Grund sind Vape-Pods für Nikotinsalze ideal. Herkömmliche Vape-Pods haben in der Regel keine Einstellungen, die getroffen werden müssen. Zudem verbrauchen Sie bei der Verwendung von Verdampferköpfen mit höherem Widerstand nur eine geringe Leistung.

Vor- und Nachteile eines Vape-Pods

Zwar sind Vape-Pods für manche Menschen die perfekte Art zu dampfen, aber sie sind nicht für alle ideal. Wie bei jedem Kit gibt es Vor- und Nachteile.

Vorteile eines Vape-Pods

  • Einfach zu bedienen– Vape-Pods haben in der Regel keine Einstellungen, die angepasst werden müssen, und sind extrem einfach zu warten. Dies macht den Übergang vom Rauchen zum Dampfen noch einfach, da Ihr normaler Alltag kaum gestört wird. 
  • Geringere Anfangskosten –Vape-Pods, insbesondere geschlossene Systeme, haben in der Regel wesentlich niedrigere Anfangskosten als Standard E-Zigaretten. Beispielsweise die Totally Wicked byte, wird als Kit mit vier vorgefüllten Pods für nur 22,99€ geliefert. Wenn Sie sich also beim Dampfen unsicher sind, aber überzeugt davon sind, ist dies der ideale Weg, um Ihre ersten Schritte in die Welt des Dampfens zu machen.
  • Nahe am Rauchgefühl –Vape-Pods liefern beim Dampfen ein besonderes Gefühl. Dies ist ein eingeschränkter Zug, der dem Gefühl des Rauchens sehr nahekommt. Wenn Sie also versuchen, vom Rauchen aufs Dampfen zu wechseln, ist dies der ideale Weg.
  • Diskret – Sie müssen keine riesigen Dampfwolken haben, um mit Ihrer E-Zigarette zufrieden zu sein. Je nachdem, welchen Vape-Pod Sie wählen, können Sie auch diskret dampfen, was sich ideal für den ganzen Tag eignet.
  • Kompakt –Vape-Pods sind in der Regel kleiner als normale E-Zigaretten Kits. Das bedeutet, dass Sie den ganzen Tag nichts Sperriges oder Schwerfälliges bei sich tragen. Sie passen leicht in eine Tasche oder ein Fach.

Nachteile eines Vape-Pods

  • Geringe Akkulaufzeit – Da es so kompakt und diskret ist, muss ein Kompromiss eingegangen werden. Vape-Pods haben einen kleineren Akku als normale E-Zigaretten, sodass sie schneller leer werden und häufiger aufgeladen werden müssen. 
  • Mangel an Auswahl – Wenn Sie sich für die geschlossene Version entscheiden, ist die Auswahl an E-Liquid Geschmäckern und Nikotinstärken viel geringer als bei einem offenen Tanksystem. 
  • Teurer im Betrieb – Während die anfänglichen Kosten für den Kauf eines Vape-Pods günstiger sind, ist es auf lange Sicht teurer, einen vorgefüllten Pod am Laufen zu halten. Es ist viel kostengünstiger, ein offenes Tanksystem zu verwenden, das mit E-Liquid nachgefüllt werden kann und in dem Sie die Coils austauschen können. 
  • Möglicherweise müssen Sie schnell upgraden – Wenn Sie erst einmal in der Welt des Dampfens angekommen sind, erwarten Sie vielleicht noch ein bisschen mehr von Ihrem Vaping-Erlebnis. Jedoch fehlt den Vape-Pods die Fähigkeit, mit Ihnen zu wachsen, während Ihre Dampf-Erfahrung voranschreitet. Es kann sein, dass Sie schnell ein Upgrade benötigen.
  • Dampf-Erfahrung –Die Dampf-Erfahrung von einem Pod-System ist sehr spezifisch und nicht ideal für jeden. Es ist eine MTL-Ziehung und es gibt normalerweise keine Möglichkeit, den Luftstrom zu regulieren. Das Gefühl, das ein Pod vermittelt, ist also nicht für jedermann geeignet.

Sollten Sie sich einen Vape-Pod besorgen?

Dampfeinsteiger – Da Vape-Pods eine Erfahrung bieten, die dem Gefühl des Dampfens sehr nahekommt, bieten sie einen guten Einstieg in die Welt der E-Zigaretten. Der finanzielle Aufwand ist nicht so groß, da die Anfangskosten geringer sind als bei einer normalen E-Zigarette. Es gibt Ihnen die Möglichkeit, das Dampfen auszuprobieren, mit einer E-Zigarette, das das Gefühl des Rauchens traditioneller Zigaretten nachahmt. 

Bereitsdampfer – Vape-Pods sind großartig, wenn Sie eine kompakte, diskrete E-Zigarette haben möchten, die sich ideal zum Mitnehmen eignet. Viele normale Dampfer verwenden auch Vape-Pods im Auto, da sie weniger Dampf produzieren und viel tragbarer sind. 

Fortgeschrittene Dampfer – Vape-Pods nehmen Ihnen den Ärger ab, den Sie mit Ihren leistungsstarken Mods und wiederaufbaubaren Tanks haben können. Es ist eine Möglichkeit, zu den Grundlagen des Dampfes zurückzukehren. Sie eignen sich auch hervorragend für alle, die Nikotinsalze ausprobieren möchten, da sie nicht für E-Zigaretten mit hoher Leistung und weniger als einem Ohm geeignet sind. Vape Pods sind die ideale Art und Weise, E-Liquid mit Nikotinsalz zu dampfen.  

Ihr Einverständnis für Newsletter

* zwingend erforderlich

Marketing Genehmigungen

Totally Wicked verwendet die Informationen aus diesem Formular, um Ihnen exklusive Updates und Angebote bereitzustellen. Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie E-Mail-Nachrichten zu diesem Zwecke von uns erhalten möchten:

Sie können Ihre Meinung jederzeit ändern, indem Sie auf den Abmeldelink in der Fußzeile unserer Newsletter-E-Mails klicken, oder indem Sie uns unter info@totallywicked.de kontaktieren. Weitere Informationen zu den Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.