Neu bei Totally Wicked? Sparen Sie 10% mit dem Code NEU10

Loading...

Ist Dampfen gesünder als Rauchen?

 

Is vaping safer than smoking

Alle neueren Studien weisen darauf hin, dass Dampfen gesünder ist als Rauchen. So erklärte das englische Gesundheitsministerium, dass E-Zigaretten 95% gesünder sind als herkömmliche Zigaretten. Zudem unterstützt Cancer Research UK das Dampfen im Kampf gegen Krankheiten, die mit dem Rauchen in Verbindung stehen.

Im Jahr 2015 halfen E-Zigaretten in England 49 Menschen pro Tag, mit dem Rauchen aufzuhören. Das ist DIE Frage, oder nicht? Ein ständiges Diskussionsthema für Medien und Aufsichtsbehörden: Ist Dampfen gesünder als Rauchen?

Linda Bauld, Professorin für Gesundheitspolitik an der University of Sterling (Schottland), hat sich zu den Auswirkungen negativer Schlagzeilen und deren Auswirkungen auf die Vaping-Branche geäußert. Sie sagt:

„Seit ich das letzte Mal vor einem Jahr über E-Zigaretten in dieser Kolumne geschrieben haben, tauchen immer wieder Schlagzeilen über die Gefahren dieser Geräte auf, und es gibt keine Anzeichen dafür, dass sie nachlassen. Das Ergebnis ist eindeutig. Im Vergleich zu vor einem Jahr glauben heute mehr Menschen, dass E-Zigaretten genauso schädlich sind wie das Rauchen. Tatsächlich haben diese falschen Wahrnehmungen von Jahr zu Jahr zugenommen.

Mit den Schlagzeilen, die bis 2017 anhalten werden, und den neuen Richtlinien der WHO (Weltgesundheitsorganisation), die den Verkauf von E-Zigaretten in bestimmten Ländern stark einschränken oder verbieten wollen, dürfte die öffentliche Meinung auf einem historischen Tiefstand sein.“

Lassen Sie uns also auf seriöse Quellen zurückgreifen, die uns helfen, über die Anti-Dampf-Agenda hinauszublicken und diese Frage zu beantworten. Cancer Research UK hat sich in der Vergangenheit zu Wort gemeldet und über die Vorteile des Dampfens gegenüber dem Rauchen gesprochen. Schauen wir uns einige der wichtigsten Artikel noch einmal an, um uns bei der Beantwortung dieser Frage zu helfen.


Cancer Research UK unterstützt E-Zigaretten im Kampf gegen Krebs.

Cancer Research Vaping Evidence

Wir alle wissen um die Rolle, die Zigaretten bei der Krebsentstehung spielen, weshalb die Verwendung solcher Produkte verpönt ist. Der Zigarettenkonsum macht jedoch süchtig, und sich von der Sucht zu befreien, ist eine unglaubliche Herausforderung. Vielen Rauchern gelingt es, ihre Sucht zu überwinden, indem sie sich stattdessen E-Zigaretten zuwenden, da diese immer noch einen Nikotin-Hit ohne die schädlichen Wirkungen von Tabak und Teer bieten. Diese Methode zur Überwindung oder Verringerung der Nikotinabhängigkeit wird sogar von Cancer Research UK unterstützt, die feststellt, dass E-Zigaretten „Menschen helfen, mit dem Rauchen aufzuhören“.

E-Zigaretten sind ein relativ neues Produkt, weshalb es für jede Institutionen, die sich auf die Gesundheit der Bevölkerung konzentrieren, wichtig ist zu lernen, wie man sie reguliert. Um mehr über den Gebrauch und die Auswirkungen von E-Zigaretten herauszufinden, entdeckten von Cancer Research finanzierte Wissenschaftler, dass Personen, die mindestens sechs Monate lang herkömmliche Zigaretten gegen E-Zigaretten getauscht hatten, signifikant niedrige Werte an toxischen und krebserregenden Substanzen in ihrem Körper aufwiesen als Personen, die weiterhin konventionellen Zigaretten verwendeten. Die Studie zeigte auch, dass eine vollständige Umstellung notwendig war, anstatt während des Gebrauchs von E-Zigaretten in geringerem Maße weiter zu rauchen.

Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass der Gebrauch von E-Zigaretten anstelle von herkömmlichen Zigaretten bedeutet, dass der Benutzer nicht den Chemikalien und Giftstoffen ausgesetzt ist, denen er sonst ausgesetzt wäre und die zur Entwicklung bestimmter Krebsarten führen können. Offensichtlich ist es unglaublich wichtig, die Exposition der Allgemeinheit gegenüber Produkten, die zu Krebs führen können, zu reduzieren, weshalb diese Erkenntnis so interessant ist.

Cancer Research UK at einen ausgewogenen Ansatz in Bezug auf Produkte wie E-Zigaretten und verweist auf ihren Nutzen, der darin besteht, den Menschen zu helfen, mit dem Rauchen aufzuhören, was auch einen großen Beitrag zur Verringerung des Krebsrisikos im Zusammenhang mit dem Konsum von Tabakprodukten leistet. Ihre Haltung gegenüber E-Zigaretten ist, dass es eine ausreichende Regulierung rund um die Verteilung von Dampf-Artikeln geben sollte, um sicherzustellen, dass die Idee des Dampfens für Kinder nicht als eine attraktive Aktivität dargestellt wird, und um zu verhindern, dass sie an Kinder verkauft werden. Die Wohltätigkeitsorganisation erklärt auch, dass sie „nicht glauben, dass es genügend Beweise gibt, um ein Verbot von E-Zigaretten in Innenräumen zu rechtfertigen.“

Die Tatsache, dass die Ergebnisse der Wohltätigkeitsorganisation bewiesen haben, dass E-Zigaretten für Benutzer, die von herkömmlichen Zigaretten umgestiegen sind, eine Hilfe bei der Senkung der Giftstoffe sind, ist eine fantastische Nachricht. Die Haltung von Cancer Research UK gegenüber dem Gebrauch von E-Zigaretten ist, dass sie in Bezug auf die Schadensminimierung nützlich sind, was eine Gesundheitspolitik ist, die darauf abzielt, die schädlichen Folgen zu verringern, ohne notwendigerweise den Gebrauch der schadensverursachenden Artikel zu blockieren. Obwohl das Einatmen von Luft offensichtlich gesünder ist als Dampfen, ist Dampfen eine viel gesündere Alternative als das gefürchtete Rauchen.

Alyssa Best, Politikberaterin bei Cancer Research UK, sagt: „Es ist erwiesen, dass E-Zigaretten helfen können, die Tabakepidemie zu besiegen. Und wenn sie das Potenzial haben, Millionen von Laben zu retten, sollten wir uns dann einfach zurücklehnen und abwarten?


Cancer Research UK

Cancer Research FAQs über das Dampfen

Nach der Veröffentlichung ihrer Studienergebnisse veröffentliche Cancer Research UK eine Reihe von FAQs, die sich mit den Fragen beschäftigen, die sich Menschen häufig im Zusammenhang mit elektronischen Zigaretten stellen.

Sine elektronische Zigaretten gesünder als herkömmliche Zigaretten?

Ja, nachdem was die Experten bisher in Erfahrung gebracht haben, sind sie der Meinung, dass E-Zigaretten gesünder sind als herkömmliche Zigaretten. Dampfen wurde nicht mit ernsthaften Gesundheitsrisiken in Verbindung gebracht, wohingegen Rauchen mit einer hohen Anzahl sehr ernsthafter Gesundheitsrisiken sowohl für den Raucher als auch für andere Personen in seiner Umgebung verbunden ist. Der Wechsel von herkömmlichen Zigaretten zu E-Zigaretten kann also diese großen Gesundheitsrisiken erheblich reduzieren.

Ist Nikotin gefährlich?

Es gibt viele Menschen, die immer noch glauben, dass es das Nikotin in Zigaretten ist, das Lungenkrebs und die vielen anderen mit dem Rauchen verbundenen Krankheiten verursacht. Nikotin verursacht keine mit dem Rauch zusammenhängenden Krankheiten wie Krebs und Herzkrankheiten, aber es macht süchtig. Von den drei Haupttodesursachen des Rauchens ist Lungenkrebs auf die direkte Exposition der Lunge gegenüber den Karzinogenen des Tabakrauchs zurückzuführen, chronische obstruktive Lungenerkrankungen (COPD) auf die Reizwirkung des Rauchs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Auswirkungen des Rauchs auf die Blutgefässwände. Es gibt auch ein weit verbreitetes Missverständnis, dass man mit E-Zigaretten eine Überdosis Nikotin nehmen kann. Obwohl reines Nikotin eine toxische Verbindung ist, die mit Vorsicht gehandhabt werden muss, wird Nikotin aus Tabak, Nikotinersatztherapien (NRT-Pflaster, Zahlfleisch, Sprays) und E-Liquids von Millionen von Menschen pro Tag konsumiert, und jede gemeldete Vergiftung ist außergewöhnlich selten. Eine Überdosierung von Nikotinprodukten bei bestimmungsgemäß Gebrauch ist angesichts der Fähigkeit des Benutzers, die Dosis zu titrieren, und der kurzen Halbwertszeit von Nikotin (d.h. Nikotin wird schnell verstoffwechselt und aus dem Körper ausgeschieden, daher der Drang eines Rauchers, sich gleich morgens eine Zigarette anzuzünden) fast unmöglich.

Ähnlich wie bei der Nikotin-Ersatztherapie: Wenn Sie mehr Nikotin erhalten als Sie gewohnt sind, dann kann es sein, dass Ihnen ein wenig übel oder schwindelig wird, beides geht schnell vorbei. Wenn dies passiert, reduzieren Sie einfach den Nikotingehalt des E-Liquids, das Sie kaufen oder Sie reduzieren den Gebrauch Ihrer E-Zigarette.

Produzieren E-Zigaretten schädliche Chemikalien oder explodieren sie?

In einigen Studien wurden Chemikalien im Dampf von E-Zigaretten gefunden, von denen bekannt ist, dass sie Gesundheitsprobleme verursachen. Aber dies Studien neigen dazu, künstliche Bedingungen zu verwenden, und wenn E-Zigaretten guter schädliche Chemikalien enthalten als im Tabakrauch. Wenn E-Liquids überhitzt wird, neigt es dazu, einen beißenden, unangenehmen Geschmack zu erzeugen – Sie werde wissen, ob dies geschieht.

Die Medien machen gerne Wirbel um explodierende E-Liquids und Hausbrände, die durch das Dampfen verursacht werden. Der Hauptverantwortliche? Die Verwendung des falschen Ladegeräts. Verwenden Sie immer das RICHTIGE Ladegerät für Ihre E-Zigarette. Das ist wirklich wichtig. Es besteht die Möglichkeit, dass wir blasiert über Batterien und Ladegeräte geworden sind, weil wir überzeugt sind, dass wir einen ausgezeichneten Standard haben und keine minderwertigen Geräte erwerben können? Das ist falsch, minderwertige Produkte kommen auf den britischen Markt, und Sie können sie über nicht seriöse Händler finden, nicht alle Ladegeräte sind gleich. Und ja, auch gute Qualitätsprodukte können schief gehen. Kaufen Sie immer das Beste, was Sie sich leisten können, und das bedeutet im Allgemeinen, dass Sie sich an einen Anbieter wenden, der Qualitätsprodukte verkauft oder seine eigenen Produkte herstellt.

Ist es in Ordnung, gleichzeitig zu rauchen und zu dampfen?

Alle bisherigen Studien haben keinen Beweis dafür erbracht, dass es für Sie nicht schlimmer ist, gleichzeitig zu dampfen und zu rauchen, als einfach nur Tabak zu rauchen. Aber das Hauptziel sollte immer sein, mit dem Rauchen von traditionellem Tabak ganz aufzuhören, denn hier werden Sie die besten gesundheitlichen Vorteile sehen. Manche Menschen können in dem Moment mit dem Rauchen aufhören, in dem sie eine E-Zigarette in die Hand nehmen, aber wenn Sie das nicht tun, brauchen Sie nicht hart zu sich selbst sein. Manche Menschen finden es viel einfacher, die Anzahl der Zigaretten pro Tag allmählich zu reduzieren, nehmen Sie sich die Zeit, E-Zigaretten und E-Liquids auszuprobieren, um das beste Ergebnis zu erzielen.

Kann ich eine E-Zigarette in den Suchtberatungen verwenden?

Ja, unabhängig davon, für welches Produkt zur Rauchentwöhnung Sie sich entscheiden, Ihre örtliche Suchberatung wie dennoch unterstützen, auch wenn Sie sich für eine elektronische Zigarette entscheiden. Die Suchtberatungen sind nach wie vor der wirksamste Weg, um endgültig mit dem Rauchen aufzuhören. Geschulte Suchtberater bieten Verhaltensunterstützung, Ratschläge, wie Sie am besten aufhören können, und Zugang zu zugelassenen Rauchentwöhnungsmedikamenten.

Mit welcher E-Zigarette sollte ich beginnen?

Es gibt viele verschiedene Arten von elektronischen Zigaretten auf dem Markt, und die Wahl der richtigen hängt weitgehend von der persönlichen Entscheidung ab. Es gibt so genannte „cig-a-likes“, die einer normalen Zigarette sehr ähnlichsehen und in der Regel nur aus Tabak- und Mentholgeschmack und bestimmten Stärken bestehen. Die meisten anderen E-Zigaretten sind in der Regel nachfüllbar und haben eine viel größere Auswahl an Stil, Stärke und Geschmack des E-Liquids. Am einfachsten wählen Sie Ihre erste E-Zigarette aus, indem Sie ein seriöses Ladengeschäft in Ihrer Nähe besuchen. Dort können Sie die Mitarbeiter am besten beraten und in den meisten Fällen, können Sie die Produkte vor dem Kauf ausprobieren.

Die Stärke des E-Liquids ist ein Maß dafür, wie viel Nikotin in einem bestimmten Anteil des E-Liquids enthalten ist. Sie wird entweder in mg/ml oder in % gemessen. Diese sind im Wesentlichen "äquivalent", so dass, wenn eine Flüssigkeit als Stärke 18 mg/ml gekennzeichnet wird, dies 1,8 % entspricht. Normalerweise ist die von Ihnen gewählte Stärke mit der Art und der Anzahl der von Ihnen verwendeten herkömmlichen Zigaretten verbunden. Als allgemeine Richtschnur gilt, dass die meisten 20 Raucher pro Tag eine Nikotinstärke von 1,8 % als guter Ausgangspunkt ansehen.

Wie sollte ich meine E-Zigarette verwenden, um mit dem Rauchen aufzuhören?

Dampfen ist eigentlich ganz anders als Rauchen. Sie müssen lange, langsame Züge nehmen und keine kurzen, scharfen Züge damit Ihre E-Zigarette Zeit hat, das E-Liquid zu erhitzen und richtig zu verdampfen. Beim Rauchen zündet man sich normalerweise eine Zigarette an und raucht sie von Anfang bis Ende. Eine E-Zig zu benutzen bedeutet, dass man sie noch ein paar Zügen wieder absetzen und zufrieden sein kann. Wenn Sie sich nie zufrieden fühlen, müssen Sie vielleicht Ihre Nikotinstärke erhöhen.

Husten oder ein leichtes Kitzeln beim Umsteigen ist nicht ungewöhnlich. Denken Sie daran, sich einen seriösen Einzelhändler auszusuchen, der Ihnen die beste Beratung und Unterstützung bieten kann.

Werden E-Zigaretten für mich billiger sein als Zigaretten?

Geht man von den durchschnittlichen Kosten für eine Schachtel mit 20 Zigaretten aus, können Sie über 1.400€ pro Jahr sparen, wenn Sie auf das Dampfen umsteigen. Ja, es gibt einige laufende Kosten mit Ihrer E-Zigarette, da Sie E-Liquid, Verdampferköpfe und anderes Zubehör kaufen müssen, aber diese sind im Vergleich dazu verschwindend gering.

Kann ich meine E-Zigarette an Orten verwenden, an denen ich nicht rauchen darf?

Es gibt zwar keine Gesetze, die einschränken, wo Sie dampfen dürfen, aber an einigen Standorten gibt es Unternehmensrichtlinien. Flughäfen, Geschäfte, Sportstadien und Krankenhäuser sind einige Beispiele dafür. Seien Sie respektvoll und gebrauchen Sie Ihren gesunden Menschenverstand. Dampfen Sie nicht dort, wo Sie vorher nicht geraucht hätten und fragen Sie immer zuerst.

Sind die Dämpfe von E-Zigaretten aus zweiter Hand gefährlich? Wie kann ich meine Kinder schützen?

bwohl zu diesem Thema noch Studien laufen, deuten diejenigen, die bisher durchgeführt wurden, stark darauf hin, dass passives Dampfen, wenn überhaupt, nur eine geringe Gefahr darstellt. Tatsächlich konnten sie bisher zeigen, dass passives Dampfen ein nicht existierendes Problem ist, ohne offensichtliches Risiko für die menschliche Gesundheit durch Emissionen von E-Zigaretten, basierend auf den analysierten Verbindungen.

Gebrauchen Sie Ihren gesunden Menschenverstand und halten Sie E-Liquids und elektronische Zigaretten außerhalb der Reichweite von Kindern. Versuchen Sie, die Menge, die Sie in der Nähe von Kinder dampfen, so gering wie möglich zu halten, und verwenden Sie keine E-Zigarette auf engem Raum zusammen mit Kindern.


Public Health England sagt Dampfen ist 95% gesünder als Rauchen.

Das englische Gesundheitsministerium hat einen bahnbrechenden Bericht veröffentlicht, der besagt, dass Dampfen 95% gesünder ist als Rauchen.

Der Bericht wurde von mehreren Akademikern zusammengestellt, darunter Professorin Anne MCNeil vom Kings College London und Professor Peter Hajek von der London School of Medicine.

Professor Hajek sagte: „Meine Interpretation der Erkenntnisse ist, dass Raucher, die auf das Dampfen umsteigen, fast alle Risiken, die das Rauchen für Ihre Gesundheit darstellte, beseitigen. Dies muss eine der bisher stärksten positiven Aussagen eines Akademikers über E-Zigarette sein.

Bei der Erörterung der Gateway-Theorie von dem Dampfen, die zum Rauchen führt, stellte der Bericht fest: Wir schlagen dringend vor, die Verwendung der Gateway-Terminologie aufzugeben, bis klar ist, wie die Theorie in diesem Bereich getestet werden kann. Professor McNeil schloss: „Es gibt keine Hinweise darauf, dass E-Zigaretten Englands sinkende Raucherraten untergraben. Stattdessen wird immer wieder festgestellt, dass E-Zigaretten ein weiteres Mittel sind, um mit dem Rauchen aufzuhören. Meiner Ansicht nach sollten Raucher versuchen, E-Zigaretten benutzen, und Dampfern sollten ganz aufhören mit dem Rauchen.

Zu den wichtigsten Ergebnissen des Berichts gehören:

  • Die derzeit beste Schätzung ist, dass E-Zigaretten etwa 95% weniger schädlich sind als herkömmliche Zigaretten
  • Fast die Hälfte der Bevölkerung (44,8%) ist sich nicht bewusst, dass E-Zigaretten viel weniger schädlich sind als das Rauchen
  • Bislang gibt es keinen Hinweis darauf, dass E-Zigaretten für Kinder oder Nichtraucher einen Weg zum Rauchen darstellen

Ist Dampfen also gesünder als Rauchen?

Wenn man sich die oben aufgeführten verfügbaren Informationen ansieht, kann man mit Sicherheit sagen, dass Dampfen eine viel bessere Option als Rauchen ist und Ihnen helfen kann, „rauchfrei“ zu werden. In Verbindung mit der Aussage der englischen Gesundheitsbehörde Public Health England, dass Dampfen 95% sicherer ist als Rauchen, ist es einfach, Ihre eigenen Schlussfolgerungen zu ziehen. Wenn Sie alles gelesen haben und nun Ihre erste E-Zigarette kaufen möchten, werfen Sie einen Blick auf unseren Beitrag Dampfneuling oder tauchen Sie gleich in unsere Kategorie Starter Kits ein, die alles enthält, was Sie brauchen.

 

Ihr Einverständnis für Newsletter

* zwingend erforderlich

Marketing Genehmigungen

Totally Wicked verwendet die Informationen aus diesem Formular, um Ihnen exklusive Updates und Angebote bereitzustellen. Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie E-Mail-Nachrichten zu diesem Zwecke von uns erhalten möchten:

Sie können Ihre Meinung jederzeit ändern, indem Sie auf den Abmeldelink in der Fußzeile unserer Newsletter-E-Mails klicken, oder indem Sie uns unter [email protected] kontaktieren. Weitere Informationen zu den Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.