Loading...

Dampfneuling?


Woman Vaping

Ich möchte ein Vaper sein, kein Raucher

Der Unterschied zwischen dem Aufhören mit dem Rauchen und dem Wechseln zum Dampfen besteht darin, dass Sie keine Entscheidung treffen müssen: Die Entschlossenheit, die Raucher normalerweise empfinden, wird umgangen. Es gibt keine letzte Zigarette, man muss nicht auf die Zigarettenschachteln stampfen. Sie müssen sich nicht fürchten, es besteht absolut kein Druck.

Sie begeben sich auf eine Reise in die „rauchfreie“ Welt. Es kann nur einen Tag dauern, es kann aber auch länger dauern, bis Sie den Wechsel vollständig durchgeführt haben. Wir wollen hier nicht über Sie urteilen, sondern wir wollen Ihnen, bei Ihrem Umstieg auf das Dampfen behilflich sein

Es kann schwierig sein, aber zerbrechen Sie sich nicht Ihren Kopf darüber, alles was einen Wert hat, ist nicht einfach zu „verlieren“. Sie werden einige Hindernisse überwinden müssen, um die Herausforderung zu meistern, aber die Erfahrung von etlichen Menschen zeigt, dass es möglich ist. Der Leitfaden wird Ihnen behilflich sein, den Wechsel von der herkömmlichen Zigaretten zum Dampfen zu vollziehen.

No smoking icon

Wechseln Sie von der herkömmlichen Zigarette zum Dampfen

Begeben Sie sich auf Ihre „rauchfreie“ Reise, wir werden Ihnen dabei behilflich sein.

E-cigarette icon

Wie wählen Sie Ihre erste E-Zigarette aus?

Beginnen Sie mit unseren Starterkits und wählen Sie Ihre benutzerfreundlichen E-Zigarette, welche Ihr Verlangen zufriedenstellen wird.

E-liquid bottle icon

Woher wissen Sie, welches E-Liquid Sie wählen sollen?

Verwenden Sie als Richtlinie, für die Nikotinstärke, wie viele Zigaretten Sie rauchen. Wählen Sie Ihre Nikotinstärke und Ihren Geschmack aus.

Alcohol glasses icon

Rauchauslöser werden vermieden

E-Zigaretten helfen Ihnen, alle Rauchauslöser zu vermeiden, sodass Sie nicht „rückfällig“ werden

File icon

Lassen Sie uns einige Dampfer Mythen aus dem Weg schaffen

Wir werden Ihnen die Wahrheit über das Dampfen liefern und versuchen, unsere Kunden immer auf dem Laufenden zu halten.

Thumbs up icon

Sie sind ein Dampfer, was nun?

Überstürzen Sie nichts, üben Sie keinen Druck auf sich selbst aus. Vergessen Sie aber nicht, sich einzudecken.

Steigen Sie jetzt vom herkömmlichen Zigaretten rauchen auf das Dampfen um!

Totally Wicked verfügt über 10 Jahre Erfahrung in der Dampfer-Szene, wir haben diese Zeit genutzt, eine Basis, mit den besten Dampfer Produkten, zu errichten, sodass Ihnen der Umstieg vom herkömmlichen Rauchen auf das Dampfen erleichtert wird. Alle Totally Wicked Shops bieten eine große Auswahl empfohlener Starter Kits an. All unsere Starter Kits sind einfach zu bedienen und sind extra für Dampfeinsteiger entwickelt worden und enthalten alles, was Sie zum sofortigen Dampfeinstieg benötigen.

Bevor Sie sich für Ihre erste E-Zigarette entscheiden, gibt es einige Dinge, die jeder Dampfeinsteiger wissen sollte:

  1. Es gibt so ziemlich für jeden Menschen, die ideale E-Zigarette. 
    Es ist möglich, dass es nicht die erste E-Zigarette ist, welche Sie ausprobieren oder von der Sie denken, dass es die richtige sein könnte. Nicht alle herkömmlichen Raucher, rauchen dieselben Zigarettenmarke und diese Analogie überträgt sich auch auf E-Zigaretten, denn nicht alle E-Zigaretten sind für alle Dampfer geeignet. Wenn Sie das Dampfen schon einmal ausprobiert haben, es aber nicht funktioniert hat, dann probieren Sie es doch noch einmal mit einem E-Zigaretten Starter Kit. Sollten Sie nicht weiter kommen, gibt es inzwischen viele Suchtberatungsstellen mit Dampfer-freundlichen Beratern, die Ihnen gerne dabei behilflich sind, die herkömmliche Zigarette gegen eine E-Zigarette einzutauschen. Rufen Sie einfach an und vereinbaren Sie einen Termin. Auch Totally Wicked ist da, um Ihnen zu helfen, besuchen Sie uns in einem unserer Stores, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine kurze Nachricht über Whatsapp https://wa.me/4994178447082. Wir haben ein gut geschultes Personal, welches Ihnen gerne bei der Auswahl hilft.
  2. Zuerst werden Sie wahrscheinlich husten.
    Aber keine Sorge, das ist normal, da das Gefühl des Dampfens ein anderes ist als beim Rauchen. Aus diesem Grund werden die meisten herkömmlichen Raucher, erst einmal husten, wenn Sie die ersten Züge mit einer E-Zigarette machen. Die herkömmlichen Raucher, inhalieren den Dampf und dampfen nicht wie ein Dampfer (Hierzu später mehr). Der Dampf fühlt sich beim Einatmen auch „dicker“ an als Rauch und diese Veränderung des Empfindens kann das Husten hervorrufen, dies ist aber nur vorübergehend und wird innerhalb weniger Tage nach Dampfbeginn vorüber sein.
  3. Sie können einen trockenen Mund bekommen.
    Sie können aber nicht nur einen trockenen Mund bekommen, sondern auch eine trockene Nase und Kehle. Aber kein Grund zur Sorge, das ist auch normal. Ihr E-Liquid besteht aus 4 Komponenten, aus 3, wenn Ihr E-Liquid nikotinfrei ist. Einige dieser Inhaltsstoffe sind hygroskopisch, das bedeutet dass die Stoffe Wasser ziehen, da Sie die Stoffe ja inhalieren, kann es sein, dass Ihnen Wasser gezogen wird. Aber je vertrauter Sie mit dem Dampfen werden, desto weniger bemerken Sie dies. Trinken Sie einfach gelegentlich ein Glas Wasser mehr, wenn Sie mit dem Dampfen beginnen.
  4. Es kann zu Fehlstarts kommen.
    Sie versuchen eine Gewohnheit zu ändern, welche Sie wohl möglich seit mehreren Jahren hatten. Einige Menschen werden eine E-Zigarette in die Hand nehmen und nie wieder das Verlangen einer herkömmlichen Zigarette haben, andere werden sich die Zigarette erst langsam abgewöhnen. Sollten Sie am Morgen oder tagsüber nach einer Zigarette greifen, bestrafen Sie sich nicht selbst dafür, möglicherweise muss die Stärke Ihres E-Liquids etwas angepasst werden.
  5. Dampfen Sie wie ein Dampfer und nicht wie ein Raucher.
    Der erste Fehler, den die Leute normalerweise machen, ist der Versuch, wie ein Raucher zu dampfen. Wenn Sie an einer Zigarette stärker ziehen, bekommen Sie mehr Rauch, dies funktioniert aber nicht beim Dampfen. Da bei einer E-Zigarette nichts angezündet wird, benötigt diese ein wenig Zeit, den Dampf zu produzieren. Sie müssen lernen wie ein Dampfer zu dampfen.
  6. Sie könnten frustriert sein.
    Raucher bekommen fast augenblicklich Ihren Nikotin-Flash. Herkömmliche Zigaretten wurden über viele Jahre hinweg optimiert, um dies zu gewährleisten. Der Nikotinkontakt dauert bei einer E-Zigarette etwas länger, jedoch hält das Gefühl auch länger an. Wenn Sie dampfen und immer noch das bekannte Verlangen verspüren, warten Sie einfach ein paar Minuten. Es ist schwierig nicht frustriert zu sein, aber Sie werden überrascht sein, wie schnell Sie sich an diesen Unterschied gewöhnen.
  7. Sie können zu viel Dampfen.
    Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Zigarette können Sie Ihre E-Zigarette die ganze Zeit bei sich behalten und jederzeit drauf los dampfen. Sie können zu viel dampfen, genauso wie Sie bei einer Zigarette zu viel rauchen können, besonders dann, wenn Sie eine höhere Nikotinstärke haben. In diesem Fall kann es zu leichten Nebenwirkungen kommen, genauso wie wenn Sie zu viel rauchen, diese vergehen aber auch schnell wieder. Beispiele für die Nebenwirkungen sind Kopfweh, Übelkeit oder Schwindel. Hören Sie auf zu Dampfen und warten Sie bis sich Ihr Körper wieder beruhigt hat. Sollten die Beschwerden öfters oder täglich auftauchen, ist Ihre Nikotinstärke wahrscheinlich zu hoch.

man vaping

Wie wählen Sie Ihre erste E-Zigarette aus?

Seien wir ehrlich, Dampfen und Rauchen ist nicht dasselbe.

Es ist leicht eine Zigarette anzuzünden, beim Dampfen dauert es etwas länger. E-Zigaretten erfordern kleine Wartungen, wie z.B. Laden des Akkus, Wechseln von Teilen oder das Nachfüllen von E-Liquid. Die Schwierigkeit darin liegt, nicht wieder in alte Verhaltensmuster zurück zu fallen, wie "Es ist einfacher in einen Laden zu gehen und sich eine Schachtel Zigaretten zu kaufen."

Um dem entgegenzuwirken, muss die Zufriedenstellung mit der Benutzerfreundlichkeit in Einklang gebracht werden. Sie sollten sich für eine E-Zigarette entscheiden, die pflegeleicht ist, für ein E-Liquid, welchen Geschmack Sie gerne Dampfen und Sie sollten sicherstellen, dass Sie auch wirklich Spaß am Dampfen haben.

Wie bereits erwähnt, gibt es keine perfekte E-Zigarette, welche sich für jedermann eignet. Jeder Dampfer sucht in seinem Dampferlebnis nach etwas anderem. Manche Menschen sind zufrieden, wenn Sie eine Dampfwolke ausatmen, andere legen Wert auf den Geschmack, andere wiederum wollen, dass sich das Dampfen, wie das herkömmliche rauchen anfühlt.

Wenn Sie Hilfe benötigen oder einfach nur einen Rat einholen wollen, wenden Sie sich an einen „Dampfer-freundlichen“ Entzugsberater oder besuchen Sie einen Totally Wicked Store. Alternativ können Sie uns auch per Telefon, E-Mail oder Whatsapp ( https://wa.me/4994178447082) erreichen. Das Experiment beginnt, wenn Sie das erste Mal Dampfen, da Sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen, welcher Dampfer-Typ Sie sind, ab hier ist Ihre Geduld gefragt. Wenn Sie sich eine E-Zigarette gekauft haben und diese sich nicht richtig anfühlt oder nicht so gut funktioniert, wie Sie es erwartet hätten, ist es nicht unbedingt notwendig eine neue E-Zigarette zu kaufen. Möglicherweise können Sie das Problem schon beheben, indem Sie das E-Liquid wechseln oder etwas an der Art und Weise, wie Sie inhalieren.

Entdecken Sie jetzt Ihre neue E-Zigarette in unserer Starter Kit Reihe. Jedes E-Zigaretten Kit verfügt über verschiedene Funktionen, die auf die Bedürfnisse, der einzelnen Dampfer abgestimmt sind. Unsere Starter Kits werden mit allem geliefert, was Sie für den Einstieg benötigen. Viele Dampfer stellen fest, dass Sie mit Ihrer Ersten E-Zigarette glücklich sind und keine andere bzw. keine weitere benötigen.

Wir habe in unserem E-Zigaretten Wahlomat einen kleinen Fragenkatalog für Sie vorbereitet, welcher Ihnen dabei behilflich sein wird, die passende E-Zigarette für Sie zu finden. In diesem Fragenkatalog, werden Ihnen Fragen bezüglich der Einfachheit des Gerätes, dem Ladevorgang und der bevorzugten Dampfleistung gestellt. Anschließend werden Ihnen nur noch die Starter Kits angezeigt, welche für Sie in Frage kommen. Je mehr Fragen Sie beantworten, desto geringer wird die Auswahl, fangen Sie daher, mit der wichtigsten Frage für Sie an.

Wählen Sie Ihr ideales Starter Kit


Welche Arten von E-Zigaretten gibt es?

Eine Sache die Sie schnell bemerken werden ist, dass es eine Vielzahl von Produkten gibt, aus denen Sie auswählen können, kurzzeitig könnten Sie sich wie auf einem Minenfeld vorkommen. Wie viel Sie von E-Zigaretten verstehen wollen oder müssen, hängt von der Wahl Ihrer E-Zigarette ab und wenn Ihre Antwort auf diesen Abschnitt ist, das es Ihnen zu kompliziert erscheint, benötigen Sie wahrscheinlich eine vorgefüllte E-Zigarette.

Jede Art von E-Zigaretten hat ihre eigenen Vor- und Nachteile. Denken Sie bitte daran, dass es keine E-Zigarette gibt, die für jeden passt. In der Regel kann man die E-Zigaretten in zwei Kategorien unterteilen, Pod-E-Zigaretten und nachfüllbare E-Zigaretten.

vape pod e-cigs

Pod E-Zigaretten

Pod E-Zigaretten, sind wie der Name schon sagt, E-Zigaretten, die einen Pod oder Kartusche enthalten und keinen Tank. Sie sind in der Regel „stabförmig“ und bestehen aus nur zwei Teilen: einem wieder aufladbaren Akku und einem Pod oder Kartusche, die in den Akku einrastet. Sie richten sich an neue Dampfer oder an Raucher, die den Wechsel wagen wollen. Die Pod E-Zigaretten sind so konzipiert, dass Sie einfach zu bedienen und besonders wartungsfreundlich sind. Einige Dampf-Pods haben Knöpfe, die meisten sind automatisch, was bedeutet, dass man sie einfach wie eine Zigarette zum Dampfen ziehen kann. Die meisten von ihnen sind kompakt, diskret und so konzipiert, dass sie das Gefühl des Rauchens nachahmen.

Vorgefüllte Pods

Vorgefüllte Pods werden mit E-Liquid ausgeliefert, was sie zu den einfachsten Geräten macht, die verwendet werden können. Das gesamte Verbrauchsmaterial, was ersetzt werden muss, ist in dem Pod enthalten. Wenn der Pod verbraucht ist, entsorgen Sie diesen einfach und legen einen neuen ein.

Nachfüllbare Pods

Nachfüllbare Pods werden leer geliefert, sodass Sie die Kartuschen mit einem E-Liquid Ihrer Wahl befüllen können. Sie können die Kartusche ca. 10-mal auffüllen, bevor diese ausgetauscht werden muss. Sie wissen, dass die Kartusche verbraucht ist, wenn nicht mehr so viel Dampf erzeugt wird. Füllen Sie einfach einen neuen Pod auf und lassen diesen in Ihre E-Zigarette einrasten. Das bedeutet, dass sie zwar nicht so einfach zu bedienen ist, wie wenn Sie vorgefüllt Pods verwenden, aber die Betriebskosten sind um einiges geringer.

Nachfüllbare E-Zigaretten

Der traditionelle, nachfüllbare Typ der E-Zigarette ist wahrscheinlich das, was Sie sich unter einer E-Zigarette vorstellen. Sie besteht aus einem Akkuträger, einem Tank, der mit E-Liquid gefüllt wird und einem Verdampferkopf. Sie sind in einer Vielzahl von Formen und Größen erhältlich, von einem kleineren zylindrischen Stil bis hin zur großen Kastenform. Die meisten dieser E-Zigaretten verfügen über eine Taste zum Drücken, um zu dampfen und viele haben Einstellungen, die angepasst werden können. Sie werden mit E-Liquid, welche Sie nach Stärke und Geschmack ausgewählt haben, befüllt. Diese E-Zigaretten sind nicht nur für Dampfneulinge geeignet, obwohl einige speziell darauf ausgelegt wurden und normalerweise als Starter-Kit bezeichnet werden.

Vorteile von Pod E-Zigaretten

  • Imitiert am ehesten das Gefühl des Rauchens
  • Sehr einfach zu bedienen und zu warten
  • Kompakt und diskret

Vorteile von nachfüllbaren Pods

  • Kostengünstig und langfristig haltbar
  • Mehr Auswahl an Stilen und Einstellungen

lady vaping

Woher wissen Sie, welches E-Liquid Sie wählen sollen?

Es gibt zwei Entscheidungen, die Sie treffen müssen, zum einen welche Nikotinstärke, zum anderen welchen Geschmack Sie möchten.

Sie können sich bei der Nikotinstärke an der Anzahl der herkömmlichen Zigaretten orientierten, die Sie pro Tag rauchen. Folgend finden Sie unsere empfohlenen Stärken

1 - 5 ein Tag 0.6% (6mg/ml)
5 - 15 ein Tag 1.0% (10mg/ml)
15 - 20 ein Tag 1.4% (14mg/ml)
20+ ein Tag 1.8% (18mg/ml)

Im Allgemeinen gilt: Je weniger Zigaretten Sie rauchen, desto geringer ist die Nikotinstärke, die Sie benötigen. Der obige Leitfaden ist ein wirklich guter Ausgangspunkt, auf den Sie bei der Auswahl Ihres ersten E-Liquids achten sollten.

Die Richtlinien sind definitiv nicht in Stein gemeißelt: Sie könnten 5 Zigaretten pro Tag rauchen, aber ein E-Liquid mit 1.8% benötigen, um Ihr Verlangen zu stillen, Sie könnten auch 20 Zigaretten pro Tag rauchen und nur 0,6% brauchen. Sie müssen es ausprobieren um zu sehen, was am Besten zu Ihnen passt.

Wenn Sie dampfen und trotzdem rauchen, müssen Sie möglicherweise die Nikotinstärke erhöhen, die Sie verwenden. Wenn Sie das Gefühl haben, zu viel Nikotin zu haben, verringern Sie die Stärke leicht oder dampfen Sie weniger. Wichtig ist, dass der Teer und das Kohlenmonoxid in Zigaretten tödlich sind, nicht das Nikotin. Es hat keinen großen gesundheitlichen Nutzen oder Vorteil, wenn man versucht, die niedrigste Nikotinstärke zu verwenden, mit der man gerade so über den Tag kommt.

Die Wahl Ihres E-Liquids, kann so vielfältig sein, wie Sie es sich wünschen und es ist der angenehmste Teil vom Dampfen, da es so viel Auswahl gibt. Es ist schwierig einen E-Liquid Geschmack zu empfehlen, da Geschmäcker unterschiedlich sind, der eine liebt es, der andere hasst es.

Die meisten neuen Dampfer beginnen mit einem Tabak- oder Menthol-Geschmack, diese können den Wechsel von Zigaretten auf Dampfen erleichtern, da die Geschmäcker bereits bekannt sind. Sobald Sie sich an das Dampfen gewöhnt haben, können Sie mit den hunderten verschiedenen Geschmacksrichtungen experimentieren.

Wir raten Ihnen, langsam zu starten. Geben Sie Ihrem Körper Zeit, sich an das von Ihnen ausgewählte E-Liquid zu gewöhnen. Kaufen Sie nicht 30 Flaschen einer Stärke und eines Geschmacks, bis Sie sich völlig sicher fühlen, dass Sie den ganzen Tag damit dampfen können und die beste Stärke für Sie gefunden haben.

choosing e-liquid


avoiding smoking triggers

Rauchauslöser vermeiden

Stellen Sie sich diese Frage: Warum wollen Sie ein Dampfer und kein Raucher sein?

Sind es gesundheitliche Aspekte, die Finanzen, nicht mehr im Regen stehen wollen oder wollen Sie nicht wie ein Aschenbecher riechen? Schreiben Sie alle Gründe auf, warum Sie auf das Dampfen umsteigen möchten, und wenn Sie jemals nach einer Zigarette suchen, greifen Sie nach Ihrer E-Zigarette und sehen Sie sich Ihre Liste noch einmal an.

Es kann hilfreich sein, wenn Sie Ihren Rauchauslöser identifizieren. Ist es, wenn Sie aufwachen und den ersten Kaffee trinken? Nach dem Essen? Wenn Sie fahren? Sobald Sie herausgefunden haben, wann Sie am ehesten Rauchen möchten, können Sie das Verlangen stoppen, bevor es überhaupt begonnen hat.

Stelle Sie sicher, dass Ihnen das E-Liquid nicht ausgeht, der Akku aufgeladen ist und Sie Ihre E-Zigarette bei sich haben. Wenn Sie Lust haben, greifen Sie einfach nach Ihrer E-Zigarette, anstatt sich eine Zigarette anzuzünden.

Als ehemaliger Raucher kämpft man ständig gegen seine "Gewohnheiten" diese bleiben auch bei einigen für immer. Es ist das warme, verschwommene Gefühl, wenn Sie an die erste Zigarette des Tages zurückdenken, aber es ist eine falsche Erinnerung, weil wir wissen, dass Rauchen schlecht für uns ist. Wir sind süchtig nach den Gewohnheiten.

Es ist immer am besten, wenn Sie das Mantra „No one puff“ übernehmen. Solange Sie Ihre E-Zigarette bei sich haben, können Sie jedes Verlangen mit dampfen decken.

Wie können Sie diese Auslöser vermeiden?

E-Zigaretten decken einen großen Anteil dieser Auslöser ab. Sie helfen den Menschen, Heißhunger zu vermeiden, da Sie sich mit so vielen Gewohnheiten, Verhaltensweisen und Empfindungen eines Rauchers befassen:

Hand-zu-Mund-Aktion Die Bewegung beim Dampfen, ist die gleiche wie beim Rauchen. Sie heben etwas an Ihre Lippe und wieder zurück. Diese Hand-zu-Mund-Aktion ist eine Angewohnheit, die sich nur schwer auflösen lässt. Ehemalige Raucher können Schwierigkeiten haben, ihre Hände zu beschäftigen.
Das Gefühl des Einatmens Raucher atmen den Rauch einer Zigarette ein, Dampfer atmen den Dampf einer E-Zigarette ein. Diese Aktion wir nicht übersehen, da sie nicht verschwindet. Sie atmen etwas ein, das sich ähnlich anfühlt wie Rauch.
Die Freisetzung des Ausatmens Das Ausatmen dieser Rauchwolke und das Gefühl der Freisetzung, die damit einhergeht, ist etwas, mit dem Raucher zu kämpfen haben. Das Dampfen kann zu einer Dampfwolke beim Ausatmen führen.
Nikotinlieferung Dampfen ist eine saubere Alternative, um das Nikotin zu erhalten, nachdem Ihr Körper verlangt. Wie bereits erwähnt, ist die Nikotinabgabe etwas langsamer als bei einer herkömmlichen Zigarette, aber das Sättigungsgefühl hält länger an.
Throat hit Dies ist für einen Nichtraucher schwer zu beschreiben, aber als Raucher werden Sie es wahrscheinlich verstehen. Dampfen gibt Ihnen eine sensorische Reaktion im Hals, wie Sie es von einer Zigarette gewohnt sind. Diese Wärme, das Kribbeln, die Enge, die Sie in Ihrem Hals und in Ihrer Brust fühlen, wenn Sie einatmen.

Lassen Sie uns ein paar Mythen übers Dampfen aufklären

Bevor wir uns verabschieden, hielten wir es für wichtig, einige der wiederkehrenden Dampfer-Mythen zu klären. Dies sind langjährige Behauptungen, die von den Medien ausgepackt werden, wenn Sie einen Tag mit „wenigen Nachrichten“ haben.

E-Zigaretten sind genauso schädlich wie das herkömmliche Rauchen.

Es gibt viele Studien, die diese negativen Behauptungen widerlegen. In der ersten langfristigen Gesundheitsstudie die in einem Zeitraum von dreieinhalb Jahren, bei einer Gruppe von Dampfern, die noch nie zuvor geraucht hatte, durchgeführt wurde, stellten Professor Riccardo Polosa von der Universität Catania und seine Forschungsgruppe 2017 fest, dass die Atemgesundheit der Gruppe identisch mit deren waren, die weder rauchten noch dampften.

Brauchen Sie noch ein paar mehr Beweise dafür, dass Dampfen weniger schädlich ist als Rauchen? Public Health England und das Royal College of Physicians erklären, dass E-Zigaretten mindestens 95% weniger schädlich sind als Tabakzigaretten und wurden sogar während der „Stoptober“-Kampagne von der britischen Regierung als legitime Alternative empfohlen.

Passivdampfen ist schädlich

Obwohl wir alle wissen, dass das herkömmliche Rauchen aus zweiter Hand schädlich ist, wird dies oft falsch auf das Dampfen übertragen. Überraschenderweise veröffentlichte die Lorillard Tobacco Company eine Studie, um zu zeigen, dass passives Dampfen nicht schädlich ist. Die Studie aus dem Jahr 2014 verglich den Gehalt an Karzinogenen im Passivdampfen mit dem Passivrauchen. Sie kamen zu der Feststellung, dass passiver Dampf den gleichen Gehalt an Karzinogenen enthält wie die Umgebungsluft, die jeder atmet.

E-Zigaretten dampfen ist keine wirksame Lösung, um mit dem Rauchen aufzuhören

Dieser mythische Behauptung erschien und schon immer suspekt, da viele erfolgreich mit der Methode waren. Anfang 2019 veröffentlichte ein Forschungsteam unter der Leitung von Professor Peter Hajek von der Queen Mary University of London die Ergebnisse einer randomisierten Studie im New England Journal of Medicine. Die Ergebnisse zeigten nicht nur, dass E-Zigaretten bei Aufhörversuchen hilfreich waren, sondern dass E-Zigaretten fast doppelt so wirksam waren, wie die „Goldstandard-Kombination“ von Nikotinersatzpräparaten, mit denen sie verglichen wurden.

Von E-Liquid erhalten Sie die „Popcorn-Lungenerkrankung“

Dies ist ein wirklich populärer Mythos, und durch sensationelle Medienberichterstattung scheint er sich in den Köpfen vieler Menschen verankert zu haben. Diese Behauptung entspricht überhaupt nicht der Wahrheit, wie Martin Dockrell, Tabacco Control Lead bei Public Health England, erläutert:

„Eines der am häufigsten geäußerten Sicherheitsbedenken ist, dass E-Zigaretten die Popcornlunge verursachen können. Britische Zeitungen haben in dieser Hinsicht nichts zu befürchten. Die Besorgnis entstand, weil einige in E-Liquids verwendete Aromen eine Chemikalie namens Diacetyl enthalten und das wurde in Verbindung mit der „Popcornlunge“ gebracht. Diacetyl ist jedoch im Vereinigten Königreich aus E-Zigaretten und E-Liquid verboten.

Unsere E-Liquids enthalten kein Diacetyl.
Ohne diesen Zusatzstoff erreichen wir hervorragende Aromen.

Dampfen macht süchtiger als Rauchen

Es gibt Hinweise darauf, dass E-Zigaretten weit weniger süchtig machen als normale Zigaretten. 2015 legte eine Studie von ean-François Etter nahe, dass E-Zigaretten ähnlich oder weniger süchtig machen wie Nikotinkaugummi, beide sind aber weit weniger süchtig machend als traditionelle Zigaretten.


Ich bin ein Dampfer, was jetzt?

Man vaping

Dies ist ein Schritt auf Ihrer Reise…

Lassen Sie sich nicht vom Druck, mit dem Rauchen aufzuhören, zum Scheitern bringen: Wenn Sie es schnell schaffen – fantastisch. Wenn Sie weiterhin rauchen, es aber reduzieren – fahren Sie fort! Sie sind wirklich auf dem Besten Weg, mit dem Rauchen aufzuhören.

Verringern Sie Ihre Nikotinstärke erst, wenn Sie sich sicher sind, dass Sie bereit dazu sind. Wenn 1,8% E-Liquid Ihr Verlangen stillt, bleiben Sie so lange wie nötig bei dieser Stärke.

Wenn Sie das Ziel haben rauchfrei zu sein, dann bleiben Sie am Ball. Suchtberater und Totally Wicked Geschäfte helfen Ihnen auf Ihrer Reise gerne.

Wie bereits Millionen von Anwendern bewiesen haben, ist eine 100%-ige Rauchfreiheit ein erreichbares und nützliches Ziel.

Ansonsten informieren Sie sich und genießen Sie das Dampfen.

Wenn Sie weitere Hilfe oder Beratung benötigen, steht Ihnen das geschulte und freundliche Personal von Totally Wicked in den Stores, am Telefon, per E-Mail oder im Whatsapp-Chat gerne zur Verfügung.

Ihr Einverständnis für Newsletter

* zwingend erforderlich

Marketing Genehmigungen

Totally Wicked verwendet die Informationen aus diesem Formular, um Ihnen exklusive Updates und Angebote bereitzustellen. Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie E-Mail-Nachrichten zu diesem Zwecke von uns erhalten möchten:

Sie können Ihre Meinung jederzeit ändern, indem Sie auf den Abmeldelink in der Fußzeile unserer Newsletter-E-Mails klicken, oder indem Sie uns unter info@totallywicked.de kontaktieren. Weitere Informationen zu den Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.